Willkommen bei Fairsicherungsladen24 online Versicherungsmakler

Gesundheitsfragen der Berufsunfähigkeitsversicherung

Gesundheitsfragen der Berufsunfähigkeitsversicherung

 Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen – Die Gesundheitsfragen

Wer sich mit dem Thema Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) auseinandersetzt, wird zwangsläufig auf die berüchtigten Gesundheitsfragen stoßen. Hierbei handelt es sich um einen Fragenkatalog der jeweiligen Versicherungsgesellschaft. Anhand des Fragenkataloges ist es der Versicherung möglich, Sie als Interessenten zu bewerten und Ihnen einen Versicherungsschutz anzubieten.

Auf Basis Ihrer Angaben wird Ihnen dann die Zusage für eine mögliche Berufsunfähigkeitsversicherung erteilt oder halt nicht. Die Versicherungsgesellschaften gehen aktuell dazu über, die Gesundheitsfragen genauestens zu prüfen und Interessenten mit langer Krankheitshistorie abzulehnen. Im Prinzip lässt sich sagen, dass sich die Versicherung aussucht, wen sie versichert – nicht der Interessent sucht sich die Gesellschaft aus.

Um eine günstige Ausgangsposition bei der Antragstellung zu erhalten, empfiehlt es sich unter keinen Umständen Vorerkrankungen und Behandlungen zu verschweigen. Dies kann zu schweren Folgen im Versicherungsschutz führen. Lesen Sie hierzu unseren Beitrag zur vorvertraglichen Anzeigenpflichtverletzung.

 

Was ist also zu tun, wenn Sie sich für eine Berufsunfähigkeitsversicherung interessieren?

Es ist interessant und wichtig zu wissen, dass sich die Gesundheitsfragen von Versicherer zu Versicherer unterscheiden! Im Rahmen einer Risikovorprüfung durch den Fairsicherungsladen erhalten die unterschiedlichen Fragebögen zu den Gesundheitsfragen besonderes Augenmerk. Denn es gibt deutliche und essentielle Unterschiede bei den Abfragezeiträumen.

Beispiel:

Sie waren vor 6 Jahren in Behandlung wegen einer psychischen Erkrankung.

  • Versicherung A fragt im Rahmen der Gesundheitsfragen psychische Erkrankungen in den letzten 10 Jahren

 

  • Versicherung B möchte wissen, ob in den letzten 5 Jahren eine Behandlung wegen psychischer Erkrankungen stattgefunden hat.

 

Während man bei Versicherung A nun die Behandlung angeben muss, ist dies bei Versicherung B nicht der Fall, da die Behandlung vor dem Abfragezeitraum liegt. Bei Versicherung B lässt sich also viel eher ein geeigneter Versicherungsschutz aufbauen, als bei Versicherung A.

Fazit zu den Abfragezeiträumen:

Diese Abfragezeiträume zu den jeweiligen Gesundheitsfragen sind sehr wichtig, um Ihnen die passende Versicherungsgesellschaft herauszusuchen. Nur durch eine vollständige Analyse Ihrer Krankengeschichte ist es möglich, sich hier einzuarbeiten und die Versicherungsgesellschaften mit den passenden Gesundheitsfragen herauszufiltern.

 

Nicht nur die Abfragezeiträume unterscheiden sich, auch die Formulierungen hinsichtlich der Behandlungen variieren.

Die Abfragezeiträume sind wichtig. Dies ist soweit klar. Jedoch ist der Fokus nicht alleinig auf den jeweiligen Abfragezeitraum zu richten. Auch bei der Formulierung der Gesundheitsfragen bestehen kleine aber feine Unterschiede:

Beispiel:

Sie hatten Rückenprobleme, waren deswegen beim Arzt und wurden behandelt. Nebenbei haben Sie den Arzt auf Beschwerden im Knie hingewiesen. Hier ist es aber zu keiner Behandlung gekommen.

  • Versicherung A geht im Rahmen der Gesundheitsfragen auf „…Krankheiten, Unfallfolgen oder körperliche Schäden…“ ein.

 

  • Versicherung B formuliert die Gesundheitsfrage jedoch anders: „…Krankheiten, Störungen oder körperliche Beschwerden…“

 

Wenn man die beiden Fragestellungen miteinander vergleicht muss man feststellen, dass aufgrund der Formulierungen schon Unterschiede bestehen. Müssen Sie jetzt bei Versicherung B auf Ihre Kniebeschwerden eingehen oder nicht? Diese und weitere Knackpunkte lauern in den Gesundheitsfragen für die Berufsunfähigkeitsversicherung zu Hauf. Ihr Fairsicherungsladen hilft Ihnen bei der korrekten Beantwortung, auch bei komplizierter Formulierung des Fragenkataloges.

 

Fairsicherungsladen Tipp:

So unterschiedlich die Interessenten für eine Berufsunfähigkeitsversicherung sind, so sehr unterscheiden sich auch die Gesundheitsfragen der jeweiligen Versicherungsunternehmen.  Es ist ein Irrglaube, dass Sie sich einfach die Versicherungsgesellschaft aussuchen können, da viele Versicherer bereits im Vorfeld nach internen Vorgaben aussieben und einen Versicherungsschutz komplett ablehnen.

Um Ihnen den bestmöglichen Schutz zu guten Konditionen bieten zu können, bedarf es einer Risikovoranfrage bei den Unternehmen, deren Gesundheitsfragen mit Ihrer Krankenhistorie vereinbar sind. Wir kennen die Gesundheitsfragen der Unternehmen und können Sie individuell und kompetent beraten. Vertrauen Sie auf die Erfahrung der Experten. Ihr Fairsicherungsladen hilft Ihnen bei dem Thema Gesundheitsfragen und allen weiteren Belangen rund um die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU).

 

Berufsunfähigkeitsversicherung

Mehr zur unabhängigen Beratung der Berufsunfähigkeitsversicherung

Dienstunfähigkeitsversicherung

Dienstunfähigkeitsversicherung für Beamte, Referendare und Anwärter. Auch dabei: Was ist der Unterscheid zwischen allgemeiner und spezieller Dienstunfähigkeit

Vergleichsrechner BU

Vergleichsrechner für Berufsunfähigkeitsversicherungen. Jetzt erste Eindrücke sammeln, welche Prämien die Versicherer verlangen.

2 comments

  1. […] Gesundheitsfragen der Berufsunfähigkeitsversicherung […]

  2. […] Gesundheitsfragen der Berufsunfähigkeitsversicherung […]

Comments are closed.

Der Fairsicherungsladen GmbH Finanzmakler & Versicherungsmakler Karlsruhe hat 4,87 von 5 Sterne | 238 Bewertungen auf ProvenExpert.com